Die Partie nach der Party!

Dynama

Es war ein rauschendes Fest, das die Dynamas zu ihrem fünften Geburtstag organisiert hatten. Einziger Schönheitsfehler: Die Dynamos sollten am nächsten Tag halbwegs fit am Feld stehen, denn es galt erstmals in dieser Saison einem Sieg einen zweiten folgen zu lassen.
Um es vorweg zunehmen, es klappte. Einerseits deswegen, weil 17 Uhr dann doch eine sehr dankbare Anstoßzeit ist und andererseits, weil unser „Sektionsleiter“ in weiser Voraussicht allen anderen anwesenden Dynamos die Schnäpse wegtrank. Danke für diesen Einsatz!

Nun aber zum Spiel: Dynamo startete so, wie sie es oft tun, mit einem frühen Gegentor. Nach acht Minuten stand es 0:1. Allerdings war Bernhard aus der Vorwoche noch in Trefflaune und gleichte nur zwei Minuten später aus. Das ging Dynamo aber dann doch etwas zu schnell und nachdem es beim ersten Treffer eine Freistoßflanke war, die man verschlief, wurde daraufhin bei einem Eckball dasselbe gemacht – 1:2. Spielerisch hatte man sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf den Gegner, der fast ausschließlich mit hohen Bällen agierte, eingestellt. Das sollte sich auch im Laufe des Spieles nicht mehr ändern und so war es Dynamo, das in der Folge dominierte und zusehends auch die zweiten Bälle gewann, nachdem die hohen Flanken der Gegner von der Verteidigung ohne große Mühe abgefangen wurden. In der 33. Minute gelang Ali schließlich der Ausgleich und Chris sorgte nach Hereingabe von Bernhard sieben Minuten vor der Pause für die Führung.

In Halbzeit zwei änderte sich nicht viel. Dynamo hatte den Gegner im Griff und Ali nützte eine der vielen Chancen in der 59. zum 4:2. Zur endgültigen Entscheidung fehlte Dynamo dann die Konsequenz, die Möglichkeiten dazu wären dagewesen. Und so machte es Newroz mit ihrer einzigen wirklichen Torgelegenheit in Halbzeit kurzzeitig noch einmal spannend. In der 79. Minute stand es plötzlich nur noch 4:3. Das veranlasste Dynamo jedoch noch einmal den Turbo zu zünden. Ali hatte noch nicht genug und stellte iun der 82. auf 5:3. Hannes war sechs Minuten später nach einem Eckball von Stefan zuerst mit dem Kopf zur Stelle, der noch auf der Linie abgewährt wurde, drückte den Ball aber im Nachsetzen über die Linie. Den Schlusspunkt setzte schließlich Stefan selbst und erzielte in der Nachspielzeit den Treffer zum Endergebnis von 7:3 gegen einen sehr fairen Gegner.

Man sieht also: Wer feiern kann, kann auch siegen. Trotzdem bleibt es aber wohl ratsam, das Siegen dem Feiern voran zu stellen, vor allem wenn es in der Tabelle so eng zu geht, wie es das momentan in der Unterliga B tut!

Zum Geburtstag gab’s von den Dynamos ein Geschenk an die Dynamas. Das Danke dafür möchten wir noch einmal zurückgeben: Schön, dass es euch gibt! Dynama sonst kana!

Dynamo Donau – Newroz 7:3 (3:2)
17.10.2015, Container-Arena

Aufstellung: Murat – Manuel, Hannes, Andi, Flo K. (81. Stef T.) – Sven (50. Stef P.), Sebastian, Bernhard, Alex S. – Chris – Ali.
Tore: Bernhard (10.), Ali (33.; 59.; 82.), Chris (38.), Hannes (88.), Stefan (93.)
Gelbe Karte: Alex (83.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s